Hinweis

Für dieses multimediale Reportage-Format nutzen wir neben Texten und Fotos auch Audios und Videos. Daher sollten die Lautsprecher des Systems eingeschaltet sein.

Mit dem Mausrad oder den Pfeiltasten auf der Tastatur wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Durch Wischen wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Los geht's

Pink Floyd Exhibition

Logo http://storytelling.rnd.de/pink-floyd-exhibition

Eine der erfolgreichsten Bands der Musikgeschichte lässt hinter die Kulissen ihrer über 50-jährigen Bühnen-Historie blicken.  Ab dem 15. September 2018 ist die multimediale Erlebnisausstellung zu Gast im Dortmunder U.

Nach London und Rom ist die Ruhrgebietsmetropole
bis zum 10. Februar 2019 die erste und einzige Station in Deutschland – einer Ausstellung, die zuvor in der englischen wie italienischen Hauptstadt für Furore gesorgt hat.




Foto: Rupert Truman © Pink Floyd Music
Ltd

Zum Anfang

Dass die Ausstellung in Dortmund Halt macht, liegt dabei nahe. Auf ihrer legendären „The-Wall“ -Tour 1980/81 hatte Pink Floyd in nur vier Städten weltweit gastiert − neben Los Angeles, New York und London auch in Dortmund.

Die Ausstellung soll dem Besucher jetzt so intensiv in Sound, Text und Bild mitnehmen, dass er das Gefühl bekommt, er stehe mitten auf der Bühne. Bisher unveröffentlichte Konzertaufnahmen, Original-Instrumente, unbekannte Notizen und viele persönliche Erinnerungstücke der Mitglieder der britischen Kultband werden dabei gezeigt.

Lesen Sie auch die Ausstellungskritik von Mathias Begalke: „Sie suchen ein Schwein? Es jagt meinen Kühen Angst ein“

Angefangen mit „The Piper At The Gates Of Dawn“, das 1967 noch unter der Leitung von Syd Barrett entstand, bis zu ihrem letzten Werk „The Endless River“ aus dem Jahr 2014 sollen Erinnerungen an die Band und ihre Errungenschaften wieder lebendig werden.

Höhepunkt soll eine 360°-Audio/Video-Installation sein, für die der Song „Comfortably Numb“ in innovativer 3D-Audiotechnologie neu abgemischt worden ist und über 25 Lautsprecher wiedergegeben wird.



Foto: Rupert Truman © Pink Floyd Music
Ltd




Zum Anfang

• 50 Jahre Musikgeschichte auf 1000 Quadratmetern

• mehr als 350 Exponate abgestimmt mit einer innovativen Audiotechnologie (Audiopartner der Ausstellung ist Sennheiser)

• Musik und Interviews mit den Bandmitgliedern werden beim Rundgang über einen Audioguide-Kopfhörer automatisch eingespielt.

• An zwei professionellen Mischpulten kann jeder bei einem Pink-Floyd-Song mal selbst den Ton angeben.

• Auf einer rund 20 Quadratmeter großen Leinwand wird mit 3D-Akustik die Reunion der Band zum Live-8-Konzert 2005 zu sehen und hören sein.




Foto: Rupert Truman © Pink Floyd (1987)
Ltd

Zum Anfang

in den 20er Jahren für die Dortmunder Union Brauerei
gebaut

• 
Als architektonisches Statement der Ruhrgebietsmetropole konzipiert, stand das Gebäude damals für wirtschaftlichen Erfolg.

übersteht dank seiner stabilen Konstruktion die Angriffe im Zweiten Weltkrieg

• Durch seine Widerstandskraft wird es zum Symbol für den Charakter der Dortmunder.

von 2008 bis 2010 wird der Bau saniertim Innern deutet nichts mehr auf die einstige Funktion als Braugebäude

seit  „RUHR.2010 – Kulturhauptstadt Europas“ ein Zentrum für Kunst und Kreativität

• im sechsten Stock findet nun die Multimedia-Ausstellung „The Pink Floyd Exhibition: Their Mortal Remains“ statt


Foto: picture alliance



Zum Anfang

1965
• Gründung der Band

1968
• David Gilmour ersetzt Syd Barrett
• Pink Floyd spielen das erste Konzert mit Surround-Sound
• Die Band ist Headliner beim ersten kostenlosen Konzert in Londons Hyde Park.

1973
• Veröffentlichung von „The Dark Side Of The Moon“, das sich mehr als ein Jahrzehnt lang in den Charts hält, bis heute rund 45 Millionen Mal verkauft wurde und von dem wöchentlich noch immer rund 7000 Exemplare weltweit verkauft werden

1979

• „The Wall“ ist das letzte Studioalbum in der klassischen Besetzung und das bis heute weltweit meistverkaufte Doppelalbum.

1985

• Roger Waters verlässt die Band.

1994

• 5,5 Millionen Menschen in 68 Städten besuchen „The Division Bell Tour“, die mit 53 Trucks unterwegs ist.
• Grammy für den Instrumental-Track „Marooned“

1996

• Pink Floyd werden in die „Rock and Roll Hall of Fame“ aufgenommen

2005

• einmalige Reunion für Bob Geldofs Live 8

2006

• Tod von Syd Barrett

2008

• Polar Music Prize
• Tod von Richard Wright

2016

• Start für „The Pink Floyd Exhibition: Their Mortal Remains“ im Victoria & Albert Museum in London











Zum Anfang
Schließen

Zum Anfang
Scrollen, um weiterzulesen
Wischen, um Text einzublenden
Schließen

Übersicht

Nach links scrollen
„The Pink Floyd Exhibition: Their Mortal Remains“

Pressebild nr. 2

Pressebild nr. 3

Pressebild nr. 10 0

108377204
Nach rechts scrollen